Die aktuelle Woche wird heiß! Die heißeste des Jahres. Das Thermometer soll in NRW bis 37 Grad klettern.

Wir haben für euch ein paar Tipps zusammen gesucht um die nächsten Tage erträglicher zu machen:

Tipp 1: Richtig lüften

Fangt möglichst früh mit den Hitze-Vorkehrungen an. Direkt nach dem Aufstehen die Fenster aufreißen und durchlüften. Bis 8.30 Uhr ist die Luft noch schön kühl und frisch. Ab 8.30 Uhr Fenster schließen und die Räume mit Jalousien oder Gardinen abdunkeln. Sperrt die Sonne aus!

Tipp 2: Siesta halten

Zwischen 12 und 15 Uhr lieber etwas ruhiger anegen lassen. Wer es sich jobtechnisch erlauben kann, legt sich aufs Ohr. Die Südländer machen  es vor: durch die Siesta verschlafen Sie die heißesten Stunden des Tages.

Tipp 3: Richtig trinken

Getränke dürfen im Sommer nie zu kalt sein. Denn: Je kälter der Drink, desto stärker gerät der Körper ins Schwitzen. Am besten erfrischen Getränke mit einer Temperatur knapp unterhalb der Zimmertemperatur.

Tipp 4: Mini-Pools aufstellen

Auch im Büro kann man sich Abhilfe verschaffen. Füllt eine Schüssel oder einen Eimer mit kaltem Wasser und stellt eure Füße unter dem Schreibtisch hinein. Da arbeitet es sich gleich viel entspannter, oder?

Tipp 5: Die Kleidung anpassen

Luftige Klamotten, am besten aus Leinen oder Baumwolle, helfen. Diese Materialien sind selbst für das laueste Lüftchen durchlässig und bringen so eine kleine Abkühlung.

Tipp 6: Wärmflasche umfunktionieren

Kein Scherz, denn eine Wärmflasche mit dem richtigen Inhalt bringt angenehme Kühle. Am besten mit kaltem Wasser befüllen, dann ab in den Kühlschrank und zwei Stunden später zwischen die Füße legen.

Tipp 7: Richtig bewässern

Immer mal wieder für 30 Sekunden kaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen. Das erfrischt und unterstützt das Herz-Kreislaufsystem im Kampf gegen zu viel Körperhitze.

Tipp 8: Kaffee links liegen lassen

Koffein bringt zwar kurzfristig den Kreislauf auf Touren, doch nach dem Mini-Hoch fällt der Körper kreislauftechnisch in ein Loch. An extrem heißen Tagen sind solche unnötigen Kapriolen zu vermeiden. Das Wetter ist schon anstrengend genug.

Tipp 9: Fächer rausholen

Sie sehen nicht nur schön aus, sondern bringen auch viel Frische: Fächer. Die kleinen Hitze-Helfer passen in jede noch so kleine Tasche und fallen kaum ins Gewicht. Auch ein kleiner Hand-Ventilator kann Abkühlung bringen.

Tipp 10: Beine hochlegen

Hohe Temperaturen lösen bei vielen Menschen Venenprobleme aus. Also, Beine hochlegen! Um die Muskel-Venen-Pumpe zu aktivieren, sollte man sich im Alltag immer wieder auf die Zehenspitzen stellen (10 bis 20 Mal die Waden heben).

Tipp 11: Das Auto stehen lassen

Im Wagen staut sich nur die Hitze. Holt lieber das Fahrrad aus dem Keller und genießen Sie den Fahrtwind auf dem Weg zur Arbeit.

Tipp 12: Eiswürfel clever nutzen

Eigentlich gehören Eiswürfel bei Hitze nicht in den Drink, sondern in die Hand. Streichen Sie sich mit den kalten Quadern über die Stirn oder lassen Sie die Würfel in der Armbeuge zergehen. Wunderbar erfrischend!

Tipp 13: Elektrogeräte abschalten

Klar, der 60-Zoll-Fernseher ist schick anzuschauen – aber er strahlt verdammt viel Hitze ab. Im Sommer können technische Geräte den Raum zusätzlich aufheizen. Schalten Sie alles aus, was Wärme abstrahlt.

Tipp 14: Klimaanlage basteln

Im Sommer wird das Schlafen oft zur Qual. Reißen Sie nachts das Schlafzimmerfenster auf und hängen Sie ein nasses Bettlaken davor. So wird die einströmende Luft gekühlt.

Tipp 15: Auf kalte Duschen verzichten

Sich mit einer kalten Dusche zu erfrischen, ist keine gute Idee. Dann ziehen sich nämlich die Poren der Haut zusammen, sodass Sie nach der Abkühlung noch mehr schwitzen als vorher. Besser: Lauwarm duschen.

Wir hoffen mit diesen Tipps kommt ihr gut durch die Woche.